Räuber der Nordsee Raiders of the North Sea App-Leger App iOS Android
Januar 19th, 2019 by Dirk
Lesezeit: 1 Minute

Über Räuber der Nordsee (Raiders of the North Sea) muss ich glaube ich nicht viele Worte verlieren. Das erste erschienene Spiel der Nordsee Trilogie hat international eingeschlagen. Mittlerweile gibt es neben den beiden weiteren Teilen (Schiffbauer der Nordsee und Entdecker der Nordsee) noch zwei Erweiterungen zum Grundspiel (Halle der Helden, Felder des Ruhms). Einen kompletten Überblick habe ich hier mal zusammengefasst. Mittlerweile wurde das Ganze dann durch die Solo-Erweiterung (hier ein detaillierter Blick auf die Solo-Variante) und die alle drei Teile verbindende Erweiterung Runen der Nordsee-Saga komplettiert.

Erster Screenshot der spielnahen Umsetzung…

Bei all dem Erfolg ist es also nicht verwunderlich, dass man, nach einem Rollenspiel in der Welt der Nordsee-Wikinger, nun auch in digitale Welten vordringt. Dire Wolf veröffentlich laut eigener Meldung noch im 1. Quartal 2019 eine App-Umsetzung des beliebten Spiels. Das Spiel soll auf iOS und Android für Smartphones und Tablets verfügbar sein. Gespielt werden kann es auch digital mit 1-4 Spielern in drei unterschiedlichen Spielmodi (solo gegen KI, pass&play, online Multiplayer).

Ich freue mich immer über digitale Adaptionen. So kann ich im Rahmen meiner allmorgendlichen oder allabendlichen Pendelfahrt eine kleine Partie eines Brettspiels spielen. Man kann Erfahrung im Spiel sammeln und sich die Zeit mit dem schönsten Hobby der Welt vertreiben. Da ich Räuber der Nordsee sehr mag, werde ich mir auch die digitale Version definitiv ansehen.

Posted in AppLeger Tagged with: , , ,

Der Solist Räuber der Nordsee Raiders of the Northsea
April 30th, 2018 by Dirk

Lesezeit: 2 MinutenRäuber der Nordsee ist, wie die Geschichte von Stonemaier Games (Interview mit Jamey Stegmaier findet ihr hier…) und manch anderem, eine der absoluten Crowdfunding Erfolgsgeschichten. Hätte man Shem Phillips vor drei oder vier Jahren gefragt, ob er sich vorstellen könnte, ein international absolut erfolgreiches und zum Kennerspiel des Jahres nominiertes Spiel zu veröffentlichen, er hätte vermutlich abgewunken. Doch es kam anders. Räuber der Nordsee, auf deutsch beim kleinen Schwerkraft-Verlag erschienen, verkaufte sich weltweit zehn-tausendfach! Auch die anderen Teile der Nordsee-Saga (Schiffbauer der Nordsee, Entdecker der Nordsee) werden infolgedessen einen großen Erfolg feiern können.

Räuber der Nordsee ist dabei gar nicht mal unbedingt als mega-innovatives Konzept zu betrachten, aber ich denke, dass genau das das Erfolgsgeheimnis ist. Der Mechanismus von Räuber der Nordsee ist mega-einfach: Jeder hat einen Arbeiter, den setzt er ein und führt die entsprechende Aktion aus. Dann nimmt einen anderen bereits auf dem Spielbrett befindlichen Arbeiter herunter und führt auch diese Aktion aus. Die Autorenleistung liegt hierbei also unter anderem darin, den bekannten Workerplacement-Mechanismus ganz etwas zu verändern und so ein anderes Spielgefühl zu schaffen. Da sich die Arbeiter im Laufe der Zeit (durch die Erfahrungen bei Plünderungen) verbessern, stehen dann irgendwann graue und weiße Arbeiter zur Verfügung, die ich dann nutzen kann. Einfach ein gutes Konzept.

Solo Variante Räuber der Nordsee

So in etwa wird sie aussehen, die Solo Variante von Räuber der Nordsee (hier noch der Prototyp)

Und was soll das nun für eine Solo-Variante sein? Die steht bei mir gar nicht im Regelheft beschrieben. Kann sie auch nicht, denn es handelt sich um einen Prototyp, der mir von Shem Phillips zu Testzwecken geschickt wurde. Die Solo-Variante wird als eigenständige Mini-Erweiterung erscheinen und auch vom Schwerkraft-Verlag im deutschsprachigen Raum angeboten werden. Offiziell wurde als Erscheinungstermin mal Q4 2018 angegeben, möglicherweise aber auch bereits früher. Im Video zu den Erweiterungen und zur Collectors Box hatte ich schon mal einen Abriss über die weiteren Nordsee Spinn-Offs gegeben. Ich habe bereits ein paar Partien spielen dürfen und ich muss sagen, ich bin sehr angetan davon.

 

Wie funktioniert die Solo-Variante von Räuber der Nordsee?

Der Gegner wird über ein Kartendeck gesteuert. Jede Karte gibt dabei vor, was der Gegner tut. Ein Gebäude im Dorf ist für diese Runde gesperrt (unten auf der Karte) und der Gegner geht entweder arbeiten oder er plündert. Letzteres tut er jedoch nur, wenn er die geforderten Proviant-Rationen besitzt. Dann wird einer der Orte – ebenfalls auf der Karte vermerkt und grafisch dargestellt – geplündert und der Gegner erhält die aufgedruckten Punkte. Beute und Walküren werden einfach abgeräumt und in den Vorrat zurückgelegt. Ansonsten läuft das Spiel wie das normale Spiel. Die Plünder-Automatik ist dabei das Salz in der Suppe. Der virtuelle Gegner erhält extrem schnell die ersten Punkte und man muss höllisch aufpassen, dass man nicht den Anschluss verliert.

Aber genug der vielen Worte, seht selbst…

Posted in Der Solist Tagged with: , , ,

August 11th, 2017 by Dirk

Lesezeit: 1 MinuteShem Phillips, Autor der Nordsee-Trilogie, hat Bilder der sogenannten Pre Production Copy (PPC) über Kickstarter verteilt. Dabei sind Bilder der beiden Packungen der Erweiterungen sowie der Collectors Box. Dazu kommen Bilder der Komponenten. Das Design der Collectors Box ist meines Erachtens sehr gelungen – das reinste Schaustück…

Unten die Bilder für alle Nicht-Unterstützer zur Info. Da diese nun „approved“ sind, beginnt die Produktion in Kürze. Ausstehend ist noch der Schachteleinsatz für die Collectors’s Box.

Bin schon gespannt, auf die Veränderung des Spiels durch die Erweiterungen…

 

Boxen der Nordsee

Die drei Boxen der Nordsee

 

Übersicht des Materials der Erweiterung

Übersicht des Materials der Erweiterung „Hall of Heroes“

 

Übersicht des Materials der Erweiterung

Übersicht des Materials der Erweiterung „Fields of Fame“

Posted in News Tagged with: , , ,