November 27th, 2017 by Dirk
Lesezeit: 2 Minuten

In den vergangenen Jahren sind digitale Brettspiel-Umsetzungen irgendwie zum Standard geworden. Gibt es keine App, wundert man sich schon fast – vor allem bei sehr erfolgreichen Spielen. Zu einer Vielzahl von analogen Spielen gibt es digitale Geschwister, die durchaus auch gefallen können. So kann man sich entweder ein wenig trainieren, um in einem komplexeren Spiel (bspw. Agricola oder Terra Mystica) besser zu werden, neue Spiele kennenlernen oder sich einfach eine langweilige Zugfahrt versüßen. Die Spannweite der Brettspiel-Apps reicht dabei von leicht und schnell bis hin zu komplex und zeitaufwändig.

7 Wonders App - nach Jahren endlich erschienen...

Digitale Umsetzung vom Erfolgstitel 7 Wonders

Die Entwickler der digitalen Brettspiele sind dabei sowohl kleinere Studios wie digidiced (Interview mit Alex findet ihr hier) oder auch größere Entwickler wie Playdek, die bspw. für die ausgezeichnete Lords of Waterdeep Umsetzung veranwortlich zeichnen, aber auch noch eine Vielzahl anderer Apps umgesetzt haben. Die Art der Umsetzung variiert dabei stark. Teilweise, wie bspw. Lords of Waterdeep, sehr nah am Brettspiel, teilweise „komplett“ neu gedacht, wie bspw. Agricola. Je nach Umsetzung lassen sich so auch andere Käuferschichten erreichen. Entfernt man sich vom eigentlichen Brettspieldesign, erreicht man vielleicht auch Menschen, die eigentlich gar nicht auf der Suche nach einer Brettspielumsetzung sind. Andererseits verliert man aber vielleicht die Stammkundschaft. Ein schwieriger Weg für die Verlage und die Entwickler. Schlussendlich erfordern manche Spiele einfach ein neues Denken bei der digitalen Umsetzung. Es ist nun mal ein anderes Medium und muss in Teilen auch anders angegangen werden. Vor allem, wenn ein digitalisiertes Spiel auch auf dem kleineren Bildschirm des Smartphones funktionieren soll, ist Gehirnschmalz gefragt. Manche Spiele lassen sich nun mal aber allenfalls auf dem Tablet sinnvoll umsetzen, damit muss man sich manchmal auch abfinden. Zudem differieren die Preismodelle stark. Ich bin kein Freund der In-App-Käufe und Loot-Boxen mit denen man erst das „richtige“ Spiel freischaltet. Andererseits, warum nicht eine abgespeckte Version anbieten und dann per In-App-Kauf auf die Vollversion wechseln? Aber dann bitte ohne laufend Schlumpfbeeren oder Goldtaler nachkaufen zu müssen. Wie wäre es eigentlich mit einer eigenen Kategorie beim Spiel des Jahres oder beim Deutschen Spielepreis? Wurde da schon mal drüber nachgedacht…bestimmt, oder?

Um euch einen kleinen Einblick in die Welt der Brettspiel-Apps zu geben, möchte ich mir unter dem Titel „AppLeger“ ab und an die Umsetzung eines Spiels ansehen und euch die App im bewegten Bild zeigen. Bei kürzeren Titeln wird es eher ein Let‘s play, bei längeren Titeln werde ich wohl ein wenig schneiden. Ich werde die Videos in der Regel nur auf Youtube hochladen und nicht immer noch mal hier im Blog verlinken. Wer also immer informiert sein möchte, folgt mir am besten auf YouTube, dann verpasst ihr nichts… 😉

Den Anfang macht die nach Jahren der Ankündigung erschienene App zu 7 Wonders. Viel Spaß dabei und wie immer gilt: Gerne Feedback geben und gerne konstruktiv bleiben. 🙂

Posted in AppLeger Tagged with: , , , ,

November 14th, 2017 by Dirk
Lesezeit: 1 Minute

Es gibt sie noch, die unglaublichen Geschichten. Die Geschichte der sieben Weltwunder ist so eine, beziehungsweise die der App-Entwicklung des Drafting-Spiels 7 Wonders. Schon vor Jahren wurde über das Erscheinen einer 7 Wonders App für das erstklassige Spiel aus der Feder von Antoine Bauza gemunkelt. Seit Jahren kursieren Gerüchte vom Erscheinungsdatum und angeblich gab es auch erste Beta-Tests. Und trotzdem erschien die App bisher nicht. BIS HEUTE!

Unglaublich, aber wahr: Ihr könnt euch als iPad Besitzer die App nun seit heute im iOS App-Store runterladen. Ich kann es noch gar nicht glauben. Wir wissen nicht, was daran so lange gedauert hat, denn das Spiel ist nicht komplexer als bspw. Terra Mystica, das deutlich schneller entwickelt wurde (in diesem Zusammenhang noch mal der Hinweis auf das Interview mit Alex von digidiced). Aber vielleicht wollte man ja einfach den siebten Geburtstag des Brettspiels abwarten. Ich freue mich auf jeden Fall sehr drüber und habe auch direkt die geforderten 5,49 Euro in den App-Store eingeworfen – aus meiner Sicht ein fairer Preis. Unten findet ihr ein paar erste Screenshots aus dem Spiel, um euch einen Eindruck zu vermitteln. Möglicherweise füge ich noch mal ein Video hinzu, wenn ich mich kurz in der App umgesehen habe.

Link zum iOS App-Store

7 Wonders App Eröffnungsbildschirm

Eröffnungsbildschirm der 7 Wonders App

7 Wonders App

Das Tutorial führt Neulinge in die 7 Wonders App ein

7 Wonders App

Die Karten werden in der App per Drag&Drop bewegt

7 Wonders App

Übersicht über eigene und gegnerische Städte In der 7 Wonders App

 

Posted in First Look, Rezensionen Tagged with: , , ,