Category: 1 Brett – 2 Meinungen

1 Brett - 2 Meinungen Brettspiel Boardgame
Juni 19th, 2019 by Dirk
Lesezeit: 5 Minuten

In 1 Brett – 2 Meinungen wird ein Thema von zwei Bloggern von unterschiedlichen Seiten beleuchtet – Pro und Contra. Die vertretene muss jedoch nicht unbedingt die präferierte Position sein. So dient der Diskurs auch dazu, die andere Seite besser zu verstehen und deren Argumentation nachzuvollziehen. Ihr könnt eure Meinung zu dem jeweiligen Thema gerne in den Kommentaren kundtun. Und natürlich dürft ihr den Artikel gerne in die ganze Welt rausschicken, denn es gilt: Dare to share, dann liest‘s auch wer….


Schneller, höher, weiter – Ersteindruck oder Deep Thought?

Die klassische Rezension ist immer noch omnipräsent und trotzdem setzen sich Ersteindrücke immer mehr durch. Kein Wunder, passen sich die Blogger doch der Zeit von Social Media an.

Doch wie ist das eigentlich, wenn man nur einen ersten Eindruck hat und sich in Wirklichkeit vielleicht unentdeckte Ebenen in einem Spiel „verstecken“? Hat man dann nicht vorschnell agiert? Aber andererseits, wer will schon langatmige Erklärungen lesen? Was ist also besser? Ersteindruck oder umfassende Rezension?

Zwei Meinungen und Sichtweisen findet ihr in der aktuellen Ausgabe von 1 Brett – 2 Meinungen.


Der erste Eindruck zählt!
von Dirk

Was im Leben gilt, sollte auch bei Spielen gelten. Was beim ersten Eindruck nicht überzeugt oder zumindest neugierig macht, kann nicht gut sein. Also kann man das doch auch gleich mitteilen. Außerdem will doch ohnehin kein Mensch lange Erläuterungen zum Spielablauf lesen. Kurz erzählen wie es funktioniert und dann geht es noch kurz ums Spielgefühl.

Wer hat denn schon Lust ellenlange Texte zu lesen oder stundenlange Videos zu schauen, in denen im Endeffekt Regelhefte abgeschrieben oder vorgelesen werden und sich an den kleinsten Kleinigkeiten abgearbeitet wird? Am Ende muss man es ja ohnehin noch mal selbst durchlesen. Außerdem werden Texte und Videos heutzutage überwiegend auf mobilen Endgeräten konsumiert.

Kein Mensch setzt sich abends noch mal an den PC im Arbeitszimmer, um die Blogartikel des Tages durchzuarbeiten. Das macht man einfach über die Social Media Kanäle auf dem Smartphone in der Bahn. Und auch Videos kann man nun dank großvolumiger Flatrates und breitbandiger Mobilfunknetze unterwegs konsumieren. Und da will man dann eben lieber effizient sein und in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Informationen erhalten. Also machen kurze knackige Texte und flotte Videos über Ersteindrücke absolut Sinn. So kann man erfahren, wie es dem Lieblingsblogger gefallen hat und was er vom Spiel hält. Und die gesparte Zeit nutzt man dann, um sich eine weitere Meinung einzuholen. Und wenn mehrere Ersteindrücke gut sind, hat das Spiel anscheinend mehrere auf Anhieb überzeugt.

Denn auch beim Ersteindruck gilt genau wie bei der ausführlichen Rezension: Nur wenn ich mehrere Meinungen lese, kann ich mir am Ende sicher sein, ob mir das Spiel vielleicht ebenfalls gefällt. Und das geht mit Ersteindrücken mindestens genauso schnell und genauso gut. Und dabei wird man vielleicht sogar noch gut unterhalten.


Mach mal langsam…
von Jerry

Ich gestehe: ich war auf Speed. Viel zu lang. Das Blog will gefüttert sein; wer hat da schon Zeit, ein Spiel x-mal auf den Tisch zu tun, bevor man einen Bericht raushaut. Man ist schließlich Profi: 30 Jahre Spieleerfahrung, da macht uns keiner was vor. Schnelle Erstpartie und man weiß, wie der Hase läuft. Ein paar Fotos, dazu ’n launigen Text und fertig ist die Klickmaschine. Oder so. Nur, dass das eben nicht funktioniert. Und zwar egal ob der Ersteindruck grandios war oder auf Graupensuppe hinweist. 

Ich hätte es wissen müssen. Schon lange. Denn mehrere meiner absoluten Lieblingsspiele waren in ihrer Erstpartie ein Desaster. Besonders gut erinnere ich mich an die erste Partie Terra Mystica, in der ich nach komplett vergeigtem Start mit den Hexen eine Mangelwirtschaft im gefühlt einstelligen Punktebereich zusammenstümperte. Bar jeder Selbstkritik beschimpfte ich den Besitzer und hätte die Box danach am liebsten in einer Tonne mit öligen Lumpen verbrannt. Nur der Beharrlichkeit des Spielekollegen war es zu verdanken, dass das Spiel noch eine zweite und dritte Chance bekam und so – Überraschung – von einer hässlichen Raupe zu einem wunderbaren Schmetterling mutierte. Hansa Teutonica, Kingsburg, Tichu, und und und: Die Liste der miesen Ersteindrücke grandioser Spiele ist erschütternd lang. 

Und genauso bedrückend ist es andersrum: Spiele, die im ersten Schuss einfach toll liefen und sogleich vor der Welt als der nächste heiße Scheiß über den grünen Klee gelobt wurden, nur um wenige Partien später auf Nimmerwiedersehen in der Staubetage des Regals zu verschwinden. 

Es ist einfach so: Spielspaß und vor allem –tiefe sind nicht offensichtlich. Es spielen zu viele Faktoren mit rein, die man im Falle komplexer Spiele unmöglich in 1–2 Versuchen auffassen kann. Und genauso wichtig sind die Mitspieler, denn viele Spiele erfordern einfach die richtigen Leute. Und natürlich macht es schon einen Unterschied, ob man fit und ausgeruht oder nach langem Tag genervt und kaputt ist. 

Ich gelobe: ab jetzt nur noch Slow Food. Schnellschüsse sind unseriös, wenn man die Rolle eines Rezensenten ernst nimmt. Aber noch unkluger sind sie aus der Sicht eines Spielers. Voreiligkeit beraubt uns einer der schönsten Erfahrungen unseres Hobbys: dem großen Aha-Effekt, wenn man erkennt, wie tiefgründig ein Spiel ist. Bei manchen Spielen kommen diese Effekte nach Partie 2 oder 3. Und bei den wirklichen Perlen kommen sie nach Partie 2 und 3. Und nach Partie 8. Und nach Partie 15. Race for the Galaxy ist so ein Titel der einen auch nach Monaten noch überrascht. Oder das famose Terraforming Mars, bei dem ich schon die wildesten Verläufe gesehen habe. Sieg fast ohne Wälder, nur mit Insekten, Hunden und Vögeln? Geht! Man muss es nur darauf anlegen.

Darum: Ja zu mehr Sorgfalt und dem zweiten Blick. Nein zu schnellem Hype oder wohlfeilem Verriss.


Was möchtet ihr lieber lesen/sehen/hören?

View Results

Loading ... Loading ...

Tokyo Highway Box

Wie ist eure Meinung? Braucht es lange und ausführliche Rezensionen, in denen der Rezensent die Erfahrung vieler Partien weitergibt? Oder reicht euch der schnelle Ersteindruck nach ein oder zwei Partien? Wir freuen uns auf eure Meinungen in den Kommentaren…

Und im Rahmen der ersten Ausgabe gibt es direkt auch was zu gewinnen! Das Spiel Tokyo Highway aus dem Verlag itten (freundlicherweise von Asmodee Deutschland zur Verfügung gestellt) wird unter allen verlost, die unter dem Artikel kommentieren. Solltet ihr explizit nicht teilnehmen wollen, schreibt dies bitte in den Kommentar. Beachtet die Teilnahmebedingungen unten. Die Auslosung findet am 1.7.2019 statt.

Teilnahmebedingungen:
Die Auslosung findet am 01.07.2019 statt. Damit ist am 30. Juni 2019 23:59 Teilnahmeschluss. Alle danach eingehenden Antworten und Kommentare werden nicht mehr berücksichtigt. Mehrfachkommentare werden nicht berücksichtigt und erhöhen nicht die Chance auf einen Gewinn. Teilnehmen darf jede Person, die mindestens 18 Jahre alt ist und einen Wohnsitz in Deutschland hat. Der Gewinn ist weder übertragbar, noch kann der Gewinn getauscht oder in bar ausgezahlt werden. Der Gewinn wird dem Gewinner per Post an die übermittelte Anschrift gesendet. Ein Versand erfolgt nur innerhalb von Deutschland. Mit Übergabe des Gewinns an eine Transportperson geht die Gefahr auf den Gewinner über. Für Lieferschäden wird nicht gehaftet. Geht von einem Gewinner innerhalb der in der E-Mail angegebenen Frist keine E-Mail ein, erlischt der Gewinnanspruch. In diesem Fall erfolgt eine Ersatzauslosung. Der Gewinner ist damit einverstanden, dass sein Name in Artikeln und anderen Medien veröffentlicht werden darf. Im Übrigen gilt die Datenschutzerklärung entsprechend, die unter www.wuerfelmagier.de/datenschutz abrufbar ist. Ich behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit, auch ohne Einhaltung von Fristen, ganz oder teilweise vorzeitig zu beenden oder in seinem Verlauf abzuändern, wenn es aus technischen (z.B. Computervirus, Manipulation von oder Fehler in Software/Hardware) oder rechtlichen Gründen (z.B. Untersagung durch Dritte) nicht möglich ist, eine ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels zu garantieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Posted in 1 Brett - 2 Meinungen, Meinung