Über den Wolken – Stonemaier Games kündigt Luftschiff-Erweiterung für Scythe an

Scythe war – neben Terraforming Mars – ohne Frage das “Hype Spiel” des letzten Jahres. Noch im Verlauf dieses Jahres wird es bei Feuerland als deutsche Version erscheinen und die erste englischsprachige Erweiterung ist mit “Invaders from Afar” bereits erschienen. Nun hat Stonemaier Games die nächste Erweiterung angekündigt.

“The Wind Gambit” (frei übersetzt: Der Luft-Schachzug) wird zwei modulare Erweiterungen enthalten. Das Luftschiff Modul ist natürlich das Kernstück und fügt eine neue Luftschiff-Figur für jeden Spieler hinzu. Zu Beginn des Spiels werden zudem zufällig zwei Eigenschaften für die Luftschiffe aller Spieler festgelegt – eine davon eher aggressiv, die andere passiv – die dann zusammen mit der Grundeigenschaft des Luftschiffs genutzt werden. Im Gegensatz zu allen anderen Figuren kann sich ein Luftschiff nämlich auf bzw. über jeder Art von Geländetyp aufhalten und die Spieler können sofort mit der Eroberung andere Gebiete loslegen. Klingt logisch und dürfte das Spiel noch mal deutlich verändern. Das Modul wurde gemeinsam mit einem Fan des Spiels auf Basis seiner Ideen und Entwürfe, die er in der Scythe Facebook Gruppe geteilt hat, entwickelt. Daran sieht man auch, wie ernst Jamey Stegmaier die Community wirklich nimmt und deren Ideen aufgreift und berücksichtigt. Und nicht zu vergessen: Jakubs Artwork tut natürlich sein übriges und fügt dem ganzen wieder eine ganz besondere Optik hinzu.

Das zweite Modul ist deutlich kleiner, verändert aber ein wenig die Art wie das Spiel endet. Zu Beginn des Spiels wird eines der acht “resolution tiles” (frei übersetzt: Endwertungsplättchen) blind gewählt und am Ende des Spiels gewertet. Dadurch kann ein für alle Spieler interessantes strategisches Ziel hinzugefügt werden, das die Entscheidungen im Spiel deutlich beeinflussen soll.

Mittlerweile haben über 700 Testspieler in mehr als 450 Partien die Erweiterung getestet. In dieser Hinsicht kann man Jamey wirklich keinen Vorwurf machen, ausgiebiges Playtesting ist für ihn besonders wichtig.

Wie bereits bei Invaders from Afar wird es keine Kickstarter Kampagne geben, sondern den “normalen” Distributionsweg über den Handel. Auch das finde ich sehr konsequent, da da Spiel ohnehin eine große Verbreitung gefunden hat, erscheint ein Kickstarter hier nicht wirklich notwendig. Hier differenziert sich Stonemaier Games von anderen Verlagen, die jede kleine Erweiterung nutzen, um auch das Basisspiel in Paketen in einer Kickstarter Kampagne erneut feilzubieten.

Erscheinen soll die Erweiterung noch in diesem Jahr und soll in Essen verfügbar sein. Parallel wird auch eine “Big Empty Box”-Option erwogen, so dass alle Inhalte und Erweiterungen in einer einzigen Box Platz hätten. Auch hier baut Jamey auf Feedback seiner Community und hat sehr transparent seine Gedanken dazu offen gelegt. Der angestrebte Verkaufspreis für die Erweiterung wird sich wieder um 30$ und damit wohl auch um 30€ bewegen.

Hier findet ihr die Meldung auf der Seite von Stonemaier Games (engl.)…

März 30th, 2017 by