August 3rd, 2017 by Dirk

Between Two Cities hat ein interessantes Konzept: Jeder Spieler baut an zwei Städten, eine rechts, eine links von ihm. Dabei muss er mit dem jeweiligen Sitznachbarn gemeinsam bauen. Die Krux dabei: Von den beiden Städten wird nur die für den jeweiligen Spieler gewertet, die weniger Punkte bringt. So kann man nicht einfach eine Stadt optimieren und eine veröden lassen, sondern muss – gemeinsam mit den Sitznachbarn – an der besten Lösung arbeiten. Die Teile werden dabei im Draftingmodus wie bei 7 Wonders verteilt. Somit handelt es sich um ein semi-kooperatives Drafting-Spiel, bei dem es am Ende einen Gewinner gibt und irgendwie spielt man doch zusammen. Ich mag das Spielprinzip und die Spielerzahl ist mit bis zu sieben auch angenehm hoch. Dazu gibt es eine spezielle 2-Personen-Variante und einen Solo-Modus mit Automa-Kartendeck.

Stonemaier Games hat nun bekanntgegeben, dass mit Capitals eine Erweiterung zu Between Two Cities herausgebracht wird. Nach Angaben von Stonemaier Games wurden zahlreiche mögliche Erweiterungen erdacht und getestet. Am Ende schafften es diese drei Elemente in die Erweiterung:

– Landschaftsteile (insgesamt sieben Stück), die jeder Stadt ein einzigartiges Aussehen geben.

– Districts geben den Spielern Boni, wenn bestimmte Typen von Gebäuden miteinander verbunden werden.

– Als neuer Gebäudetyp kommen die Verwaltungsgebäude hinzu (insgesamt 21 Plättchen), die zu zwei bestimmten Gebäudetypen benachbart sein wollen.

Dazu gibt es sieben neue Paare der hölzernen Stadt-Meeple, die bisher nur als Promo oder in internationalen Versionen des Spiels erhältlich waren. Und entsprechende Erweiterungskarten zur Ergänzung des Automa Mechanismus für das Solospiel sind auch dabei.

Die Erweiterung ist ab sofort erhältlich und wie das Basisspiel sprachneutral gestaltet. Eine deutschsprachige Anleitung für das Basisspiel gibt es bereits und auch für die Erweiterung sind deutsche Regeln verfügbar. Der offizielle Verkaufspreis sind $20.

Ach so, und ein Katzenbild darf natürlich auch nicht fehlen…

Erstmal den neuen Inhalt beschnuppern…

Posted in News Tagged with: ,

August 2nd, 2017 by Dirk

Lange hatten die Fans sie herbeigesehnt, nun wird sie tatsächlich zum Leben erweckt – die Legendary Box für Scythe. Sie ist jedoch auch nur das – eine Box.

IMG_0324Die Box hat die selbe Grundfläche wie die Originalbox ist aber deutlich höher. Dadurch fasst sie alle zusätzlichen Komponenten und Spielmaterialien des Grundspiels und der bestehenden und kommenden Erweiterungen, ist aber auch noch für bestehende Inlays und Einsätze geeignet – bspw. für den von Feldherr. Zusätzlich kann man auch seinen alten Deckel auf die neue Box setzen, wenn man ab und an mal eine neue Optik möchte. Aufgebaut ist die Box ähnlich wie die von Lords of Waterdeep aus einem Unterteil einem Mittelteil und dem Deckel, der sich dann darauf setzt. Die Legendary Box ist somit fast 20 Zentimeter hoch und hat ein fast würfelförmiges Format. Darüber hinaus enthält die Box drei große Sortierboxen, in die Marker, Karten oder andere lose Teile sortiert werden können, so dass die Komponenten nicht zu sehr herumschliddern.

IMG_0325Im Shop von The Broken Token ist die Legendary Box für Scythe bereits vorbestellbar. 25 Dollar für eine (fast) leere Box ist nicht ganz günstig, aber ich bin mir sicher, dass viele Fans den Preis gerne zahlen werden. Zudem wird The Broken Token einen passenden zweiten Einsatz herausbringen, der sich nahtlos in den bestehenden einfügt. Ich bin gespannt, ob Feuerland die Box auch im Angebot haben wird.

Posted in News Tagged with: , ,

Mai 16th, 2017 by Dirk

Etwas überraschend gab Feuerland Anfang des Jahres bekannt, Scythe von Stonemaier Games auf dem deutschen Markt veröffentlichen zu wollen – und das gleich inklusive der ersten Erweiterung Invaders from Afar (in zwei getrennten Boxen). Mittlerweile ist die deutsche Ausgabe und die Erweiterung von Scythe erhältlich und erste Spieler halten sie bereits in ihren Händen.

Schlag auf Schlag geht es aber weiter und Feuerland hat auf den Spieletagen in Herne bekannt gegeben, dass die zweite Erweiterung The Wind Gambit auch noch im Herbst dieses Jahres erscheinen soll. Wenig gelungen ist meines Erachtens allerdings die etwas sperrige Übersetzung des Titels Kolosse der Lüfte. Hier hätte man sich besser dem Original angenähert. Ich verstehe sowieso nicht, warum man für das Grundspiel, das bekanntermaßen einen englischen Titel besitzt, unbedingt eine Erwerterung mit eingedeutschtem Titel veröffentlichen muss. Und die Zielgruppe würde sicherlich auch einen englischen Titel akzeptieren. Aber vielleicht besinnt sich Feuerland ja noch und passt den Titel bis zur Veröffentlichung nochmal an. Nichtsdestotrotz freue ich mich darüber, dass Feuerland hier so am Ball bleibt. Bin gespannt, wann Stonemaier Games die Big Box von Scythe herausbringt, denn das wäre aus meiner Sicht der konsequente Schritt, wenn alle Module veröffentlicht sind.

Näheres zur Erweiterung findet ihr im Blog hier und zur Feuerland Veröffentlichung hier. Meine ersten Eindrücke hatte ich damals hier zusammengefasst.

Posted in News Tagged with: , ,

März 30th, 2017 by Dirk

Scythe war – neben Terraforming Mars – ohne Frage das “Hype Spiel” des letzten Jahres. Noch im Verlauf dieses Jahres wird es bei Feuerland als deutsche Version erscheinen und die erste englischsprachige Erweiterung ist mit “Invaders from Afar” bereits erschienen. Nun hat Stonemaier Games die nächste Erweiterung angekündigt.

“The Wind Gambit” (frei übersetzt: Der Luft-Schachzug) wird zwei modulare Erweiterungen enthalten. Das Luftschiff Modul ist natürlich das Kernstück und fügt eine neue Luftschiff-Figur für jeden Spieler hinzu. Zu Beginn des Spiels werden zudem zufällig zwei Eigenschaften für die Luftschiffe aller Spieler festgelegt – eine davon eher aggressiv, die andere passiv – die dann zusammen mit der Grundeigenschaft des Luftschiffs genutzt werden. Im Gegensatz zu allen anderen Figuren kann sich ein Luftschiff nämlich auf bzw. über jeder Art von Geländetyp aufhalten und die Spieler können sofort mit der Eroberung andere Gebiete loslegen. Klingt logisch und dürfte das Spiel noch mal deutlich verändern. Das Modul wurde gemeinsam mit einem Fan des Spiels auf Basis seiner Ideen und Entwürfe, die er in der Scythe Facebook Gruppe geteilt hat, entwickelt. Daran sieht man auch, wie ernst Jamey Stegmaier die Community wirklich nimmt und deren Ideen aufgreift und berücksichtigt. Und nicht zu vergessen: Jakubs Artwork tut natürlich sein übriges und fügt dem ganzen wieder eine ganz besondere Optik hinzu.

Das zweite Modul ist deutlich kleiner, verändert aber ein wenig die Art wie das Spiel endet. Zu Beginn des Spiels wird eines der acht “resolution tiles” (frei übersetzt: Endwertungsplättchen) blind gewählt und am Ende des Spiels gewertet. Dadurch kann ein für alle Spieler interessantes strategisches Ziel hinzugefügt werden, das die Entscheidungen im Spiel deutlich beeinflussen soll.

Mittlerweile haben über 700 Testspieler in mehr als 450 Partien die Erweiterung getestet. In dieser Hinsicht kann man Jamey wirklich keinen Vorwurf machen, ausgiebiges Playtesting ist für ihn besonders wichtig.

Wie bereits bei Invaders from Afar wird es keine Kickstarter Kampagne geben, sondern den “normalen” Distributionsweg über den Handel. Auch das finde ich sehr konsequent, da da Spiel ohnehin eine große Verbreitung gefunden hat, erscheint ein Kickstarter hier nicht wirklich notwendig. Hier differenziert sich Stonemaier Games von anderen Verlagen, die jede kleine Erweiterung nutzen, um auch das Basisspiel in Paketen in einer Kickstarter Kampagne erneut feilzubieten.

Erscheinen soll die Erweiterung noch in diesem Jahr und soll in Essen verfügbar sein. Parallel wird auch eine “Big Empty Box”-Option erwogen, so dass alle Inhalte und Erweiterungen in einer einzigen Box Platz hätten. Auch hier baut Jamey auf Feedback seiner Community und hat sehr transparent seine Gedanken dazu offen gelegt. Der angestrebte Verkaufspreis für die Erweiterung wird sich wieder um 30$ und damit wohl auch um 30€ bewegen.

Hier findet ihr die Meldung auf der Seite von Stonemaier Games (engl.)…

Posted in News Tagged with: , ,