Starck gemacht – Interview mit Kai Starck über die neue Scythe Erweiterung

Follow this link to the english version…

Im Herbst erscheint die zweite Erweiterung für Sycthe – The Wind Gambit. Auf deutsch erscheint die Erweiterung unter dem Titel Kolosse der Lüfte bei Feuerland. Soweit so gut und eigentlich gängige Praxis. Nicht so allerdings bei dieser Erweiterung, denn die Geschichte dahinter zeigt, wie ernst es Jamey Stegmaier tatsächlich mit der Community rund um seine Spiele nimmt. Kai Starck durfte mit den Luftschiffen erleben, wie seine selbst entwickelte Erweiterung nun in ein “richtiges” Spiel überführt wurde, das weltweit von vielen Fans erwartet wird. Wie es zu der Zusammenarbeit kam und wie das Ganze dann in der Praxis abgelaufen ist, darüber spreche ich mit dem deutschen Nachwuchsautor Kai Starck.


Kai, die meisten dürften dich nicht kennen, allenfalls vielleicht aus einer der Scythe- oder Brettspiel-Facebook-Gruppen, in denen du auch aktiv bist. Stell dich doch erst mal kurz vor. Woher kommst du? Was machst du im realen Leben und wie bist du zum Brettspieler geworden?

Moin Dirk, ich bin 23 und komme aus einem kleinen Dorf in Nordfriesland, irgendwo zwischen Nordsee und der Dänischen Grenze.

Mein Vater hat seitdem ich denken kann eine kleine Brettspielgruppe, mit der er sich ein Mal die Woche trifft. Dadurch gab es bei uns zu Hause immer eine riesige Spielesammlung, an der wir uns bedienen konnten und auch gleich eine Gruppe, die zum Spielen bereit war. Obwohl ich auch immer schon viel gespielt habe und auch auf verschiedenen Events wie der Spiel in Essen war, war das Schlüsselerlebnis erst letztes Jahr im Herbst, als mein Vater mit seiner Spielgruppe “Die Anderen”, den deutsch-dänischen Spieletag “Grenzenlos Spielen” veranstaltet hat. Seitdem nehmen Brettspiele einen immer größeren Platz in meinen Leben und in meiner Wohnung ein :D.

 

Deine Geschichte ist eigentlich ja eher ungewöhnlich. Zunächst mal, wie bist du auf die Idee für die Scythe Erweiterung gekommen? Was hat dich dazu bewogen zu sagen, das neue Element *Luftschiffe* macht das Spiel noch besser oder zumindest anders?

Ich bin in der Scythe Facebook Gruppe, in der die Mitglieder Regelfragen stellen können oder Bilder von bemalten Minis oder von Katzen in Scythe-Boxen posten. Irgendwann kam das Thema Erweiterung auf und irgendwie hatte ich gleich ein Bild von Jakub im Kopf auf dem ein Luftschiff zu sehen war. Die Idee war also geboren.

 

Dann hast du das Ganze runtergeschrieben und ausgearbeitet und in einem Forum gepostet. Wann und wie schnell ist denn Jamey Stegmaier darauf aufmerksam geworden? Er ist ja dafür bekannt sehr eng an seiner Community dran zu sein…

Ich habe meine Gedanken aufgeschrieben und postete drei Tage später ein Word Dokument in grauenhaftem Englisch in die Gruppe. Jamey kommentierte den Beitrag und bat mich ca. eine Stunde später ihm eine Mail zu schreiben. Er schrieb mir, dass Jakub und er die Idee sehr interessant finden und machte mir das Angebot in den folgenden Monaten an der Erweiterung zu arbeiten.

 

Wie ist die Zusammenarbeit dann in der Praxis gelaufen? Habt ihr euch mal in Person getroffen oder nur online via Skype und Co?

Skype wäre wegen der Zeitverschiebung zu kompliziert gewesen. Ich hoffe aber, dass wir uns mal

Rednerin der Luftschiffmodelle

Rendering der Luftschiffmodelle

auf einer Convention treffen können. Vielleicht ist ja Stonemaier Games irgendwann mal in Essen zu Gast. Da er in St. Louis wohnt und ich in Deutschland, lief die Zusammenarbeit ausschließlich via Mailverkehr. Wir haben dutzende Mails, teilweise mehrmals täglich hin und her geschrieben. Ich habe zu Beginn immer wieder Testspiele gemacht und wieder etwas verändert und neu ausprobiert. Dann gab es die erste Welle Blindtests. Aus den Ergebnissen und Meinungen der Testspieler, die wir rausgefiltert haben, konnten wir Veränderungen vornehmen und wieder Testspielen… und so lief das dann ca. vier Monate.

 

Wurde an deiner ursprünglichen Idee noch viel geändert oder ist sie eigentlich mehr oder weniger 1:1 in Produktion gegangen?

Es wurde einiges dran verändert, so hatten die Luftschiffe in der Ursprungsform für jede Fraktion unterschiedliche, aber feste Sonderfähigkeiten und mussten wie ein Mech ins Spiel gebracht werden.

Die finalen Luftschiff-Miniaturen mit Meeples an Bord

Die finalen Luftschiff-Miniaturen mit Meeples an Bord

In der fertigen Erweiterung startet jeder Spieler mit einem Luftschiff in seinem Heimatgebiet und es werden zu Beginn des Spiels 2 Luftschiffplättchen (1 “Aggressives” und 1 “Passives”) gezogen, die dann die Fähigkeit aller Luftschiffe festlegt. Die “Aggressiven” Plättchen geben zum Beispiel an was und wie viel ein Luftschiff transportieren kann oder was passiert, wenn eine feindliche Einheit auf dein Luftschiffgebiet zieht. Die “Passiven” Plättchen geben die Reichweite der Luftschiffe und eine zusätzliche Fähigkeit an, welche zum Beispiel deinen eigenen Einheiten einen Vorteil bringt, wenn Sie sich auf deinem Luftschiffgebiet befinden.

Außerdem hat Jamey noch ein weiteres Modul in die Erweiterung gebracht, das sind die “Resolution Tiles”. Auch hier wird am Anfang ein zufälliges Plättchen gezogen und dieses gibt dann die Voraussetzung für das Spielende an, z.B. beim Platzieren des fünften Sterns (nicht des sechsten).

 

Ein Großteil der Faszination von Scythe entsteht natürlich auch durch die tolle grafische Umsetzung der Welt, die ja irgendwie auch der Ursprung des ganzen Spiels gewesen ist. Hast du  mit Jakub auch zu tun gehabt?

Nein, nicht direkt. Wir haben zwar ein paar mal geschrieben, aber die Erweiterung an sich habe ich mit Jamey entworfen und Jakub hat parallel dazu angefangen die Bilder zu malen.

 

Zum Abschluss noch die Frage: Hast du noch weitere Ideen und arbeitest aktiv an etwas oder war das so eine Art One Hit Wonder?

Ich konnte in der Zeit, in der ich mit Jamey arbeiten durfte, so viel lernen, dass ich angefangen habe selber einige Pläne zu entwickeln. Und ja tatsächlich arbeite ich seit knapp drei Monaten an meinem ersten eigenen Spiel – SCOUTS. Aber das wird noch eine ganze Zeit dauern bis ich davon mehr erzählen kann 😉

 

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Vielen Dank für dein Interesse. 🙂

Juli 31st, 2017 by