Leichte Kost von Schwerkraft – Leichtkraft Label startet

Wie der Schwerkraft Verlag gestern bekannt gab, veröffentlicht der Verlag künftig unter dem Label Leichtkraft – nein, heute ist nicht der erste April – Spiele, die etwas leichter sind als die bisherigen Spiele des Programms. So soll eine bessere Orientierung im Verlagsprogramm möglich sein. Ähnliches hatte Feuerland mit dem Blue Label auch schon mal getan. Bisher blieb es bei Feuerland jedoch bei einer einzigen Veröffentlichung.

Das erste Spiel der neuen Leichtkraft-Reihe ist 10 Minuten Raub: Der Turm des Zauberers. Ein kleines Spiel für Zwischendurch, das sich angeblich wirklich in 10 Minuten spielen lässt. Thematisch ist es nach Angaben des Verlags der kleine (Stief?!) Bruder von Klong!. Informationen zum Spiel, das ursprünglich von Daily Magic Games veröffentlicht wurde, findet man auch auf der Boardgamegeek-Seite.

Über Sinn und Unsinn einer solchen Differenzierung mittels eines alternativen Verlagslogos kann man trefflich streiten. Ich fände da eine Kennzeichnung á la Pegasus o.ä. nach Kategorien wie Familienspiel, Kennerspiel etc. deutlich besser. Oder alternativ: eine Kennzeichnung über Punkte oder, wenn man es mit Schwerkraft in Verbindung bringen will, mit kleinen Gewichten (1-5 oder so). Vor allem aus markentechnischer Sicht finde ich die gewählte Lösung nicht sehr geschickt. Die mittlerweile bei Spielern etablierte Marke Schwerkraft wird so durch eine neue . (zusätzliche) Marke “ergänzt”. Und wenn man sich das Design der Box des oben genannten Spiels ansieht, taucht das Schwerkraftlogo auch gar nicht mehr auf. So muss man also “lernen”, dass sich hinter dem neuen Logo ebenfalls der Schwerkraft Verlag verbirgt. Also eigentlich eine klassische Mehrmarkenstrategie. Gerade vor dem Hintergrund der doppelten Nominierung zum Kennerspiel des Jahres eigentlich schade, dass der Verlag nun diesen Vorteil bei einem vielleicht massentauglichen Spiel nicht einsetzt.

August 11th, 2017 by