Category: News

Januar 4th, 2018 by Dirk

Kickstarter ist für eine für Brettspiele enorm wichtige Marketingplattform geworden. Nur so ist es zu erklären, warum die Spiele von immer mehr renommierten Autoren auch dort vorab vorgestellt werden und um eine Vorab-Finanzierung gebuhlt wird. Michael Schacht ist als Autor von Zooloretto und seinem kartenbasierten Vorläufer Coloretto wohl den meisten Spielern ein Begriff und auch so mancher Wenig-Spieler dürfte das ein oder andere Spiel von ihm kennen. Mit Spirits of the Forest lanciert der Verlag Thundergryph nun auch ein Spiel von Michael Schacht auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter.

Spirits of the Forest ist dabei keine 100%ige Neuerfindung, sondern vielmehr eine überarbeitete Version eines früheren Werkes von Michael Schacht. Es basiert auf dem Klassiker Richelieu, das wiederum eine Neuauflage der Kartenspielversion von Kardinal und König war. Beide Versionen folgen wie auch die neueste Iteration des Spiels dem Set-Collection-Mechanismus, also eine Art Sammel-Spiel, bei dem man am Ende möglichst viele gleiche Kartentypen besitzen möchte.

Spirits of the Forest trägt die Idee der alten Spiele in einem neuen und frischen Gewand vor. Dazu gewandet sich das Spiel in eine fernöstliche Optik mit einer tollen Ausstattung. Das ganze Aussehen hat es mir, man merkt es kaum, wirklich angetan. Auch das Spielprinzip, einigen aus Richelieu eben bereits bekannt, ist dabei einfach aber elegant.


Der Spielablauf von Spirits of the Forest

In der Spieltischmitte werden 48 Karten ausgelegt und bilden ein 4×12 Karten großes Feld. Kleiner Einschub: Die “Karten” sind in der Deluxe-Edition übrigens eher Plättchen und aus Holz gefertigt – klingt echt gut, hoffentlich auch gut gefertigt. Zusätzlich werden acht Bonus-Plättchen ausgelegt.
Übersicht Spirits of the Forest von Michael Schacht bei Thundergryph GamesDie Spieler wählen nun entweder eine Karte mit zwei Symbolen (sog. „Spirits“) oder zwei Karten derselben Farbe mit je nur einem Zeichen darauf. Die gewählten Karten müssen jedoch von einer der beiden Stirnseiten stammen. Es stehen demnach stets acht Karten zur Auswahl. Die so gesammelten Karten werden in Sets vor den Spielern ausgelegt, so dass alle anderen Spieler sie sehen können. Eventuell ergatterte Bonus-Plättchen bleiben geheim. Als zweite Aktion in einem Spielzug können die Spieler einen ihrer beiden Edelsteine auf einer Karte legen, um diese zu reservieren. Die Karte kann zwar später dennoch von einem anderen Spieler gemopst werden, dieser muss dann jedoch einen seiner Edelsteine für immer abgeben, der reservierende Spieler erhält seinen Stein zurück. Und genau hier liegt das Salz in der Suppe. Durch das geschickte Platzieren der Edelsteine, kann ich mir einen Vorteil verschaffen oder einen anderen Spieler „zwingen“, dass er sich von einem seiner Steine trennt, um die fehlende Karte zu bekommen. Am Ende geht es nämlich noch mal harsch zu. Es bekommt nur der Spieler die Punkte einer Kartenart, der die meisten Karten hat. Andere Spieler gehen komplett leer aus. Die Bonus-Plättchen zeigen zusätzliche Symbole und liefern das eventuell letzte fehlende Symbol. Spieler die keine Symbole der gerade zu wertenden Art vorweisen können, müssen mit drei Minuspunkten zurechtkommen.


Alles in allem also ein abstraktes Spiel mit einer tollen Optik und das zu einem fairen Preis (ab 12 Euro). Natürlich gibt es eine ganze Reihe weitere Unterstützungsstufen und zahlreiche Stretchgoals sowie Add-ons, mit dem man das Spiel dann in unglaubliche preisliche Höhen treiben kann.

Das Spiel eignet sich für bis zu vier Spieler und weist auch einen Solo-Modus auf 8den werde ich mir dann natürlich in einer Solisten-Folge mal anschauen). 14 Jahre sollten die Mitspieler alt sein und die Spieldauer liegt bei etwa 20 Minuten. Noch bis Ende Januar kann man das Projekt unterstützen.

Weitere News zu aktuellen Crowdfunding Projekten liefert der Blog Brettspiel-Angebote…

Hier geht es zum Kickstarter-Projekt…

Posted in Crowdfunding, News Tagged with: , ,

Januar 1st, 2018 by Dirk

News Neuerscheinung Würfelmagier Brettspiel BlogVor Kurzem kündigte Jamey Stegmaier die dritte und letzte große Erweiterung für seinen weltweiten Brettspiel-Hit Scythe an. Nun stehen Story und Details wie versprochen fest.

Der Titel der Erweiterung ist Scythe: The Rise of Fenris ist laut Jamey’s Aussage die dritte und letzte Erweiterung. Ich denke man kann sich auf sein Wort verlassen.

 

Die Story:

Imperien sind nach dem Großen Krieg entstanden und zerfallen. Europa steht vor einer neuen Ära. Die Wirtschaft ist robust, die Moral hoch und die Verteidigung stark. Es gibt Berichte von den Grenzen über merkwürdige Soldaten mit leuchtenden Augen, die scheinbar jedoch keine Bedrohung darstellen. Was mag da auf uns zukommen?

 

Der Inhalt

Mit der dritten Erweiterung gibt es zwei verschiedene Optionen, um Scythe zu erweitern.

Vorläufiges Box-Design von Scythe: The Rise of Fenris

Vorläufiges Box-Design von Scythe: The Rise of Fenris

Erstens ein Kampagnenmodus über acht Spiele, der die Story von Scythe fortführen und vollenden soll. Dabei gibt es überraschende Wendungen, freizuschaltende Inhalte und Elemente, die bestehen bleiben. Die Kampagne ist wiederspielbar und kann komplett zurückgesetzt werden.

Zusätzlich gibt es elf Module, die in verschiedensten Kombinationen genutzt werden können und die voll kompatibel mit den bestehenden Erweiterungen von Scythe sein sollen.

Die exakte Ausgestaltung bleibt zunächst noch geheim, da einige Elemente in kleinen Kästchen geheim verpackt sind. Ein Element, das man ja aus Charterstone kennt. Die Erweiterung beinhaltet ein Episodenbuch, 13 Miniaturen, 62 Holz-Teile, 2 individuell gestaltete Würfel und mehr als 100 Pappteile.

Ich habe mir nach Charterstone fast schon gedacht, dass auch für Scythe ein storybasierter Modus eingeführt wird. Bin mal gespannt, wie sich das dann anfühlt und ob es sich nahtlos integriert. Legacy würde ich es nun nicht nennen wollen, aber es geht ein wenig in die Richtung.

Die Veröffentlichung erfolgt erst im dritten Quartal 2018, genug Zeit also, sich mit den ersten beiden Erweiterungen auszutoben.

 

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , , , ,

Century Eastern Wonders von Plan B Games
Dezember 24th, 2017 by Dirk

News Neuerscheinung Würfelmagier Brettspiel Blog

Century – Die Gewürzstraße von Plan B Games war auch hierzulande einigermaßen erfolgreich. Kein Wunder, dass man dann nachlegt. So hat Plan B Games das nächste Spiel der Reihe angekündigt und in den Osten verlegt.

Century Eastern Wonders von Plan B GamesCentury – Eastern Wonders stellt den zweiten Titel der Century Trilogie dar. Es soll nun weiter hinaus gehen in die Welt, um wertvollere Waren zu finden. Auf den Gewürzinseln wird man fündig und kann die wertvollsten und teuersten Gewürze handeln.

Ich versuche mal auf Basis der bekannten Information zusammenzufassen, um was es grob gehen wird:

Zunächst werden die einzelnen Märkte (Inseln) zufällig ausgelegt, so dass sich Netz aus vielen kleinen Inseln ergibt. Der Aufbau ist dabei variabel. Jeder Spieler erhält ein Spielertableau, das mit 20 Handelsposten bestückt wird. Dann erhalten alle Spieler Start-Ressourcen und starten mit ihrem Handelsboot auf einem der Teile.

In seinem Zug kann ein Spieler sein Boot auf ein angrenzendes Feld bewegen. Möchte er weiter als ein Feld fahren, zahlt er dafür mit der Abgabe von Gewürzen, welche er auf seiner Route hinterlässt. Endet der Zug des Spielers auf einem Markt-Teil mit einem Gewürz, kann der Spieler dieses aufnehmen. Endet er auf einem Teil mit einem anderen Händler, muss dieser zunächst bezahlt werden.

Nach der Bewegung kann man Ingwer ernten oder alternativ einen Handelsposten bauen. Die Kosten für letzteres betragen einen Gewürz-Stein je anderem Handelsposten, der sich bereits auf dem Markt-Teil befindet. Man nimmt immer den am weitesten links befindlichen Handelsposten von seinem Tableau. Ist eine Spalte ganz leer, erhält man eines der Bonusplättchen, die Gewürze, zusätzlichen Laderaum oder Punkte liefern. Zusätzlich kann man nun die Aktion des Markt-Teils nutzen, das man gerade bebaut hat. Erreicht ein Spieler mit seinem Boot einen Hafen, kann er die dort geforderten Waren abliefern und den entsprechenden Siegpunktemarker einheimsen. Nach dem Löschen der Ladung (und Einheimsen des Siegpunktemarkers) schließt der Hafen zunächst und wird erst wieder geöffnet, wenn ein anderer Hafen genutzt wurde. Das Spiel endet nachdem ein Spieler seinen vierten Siegpunktemarker eingesammelt hat.

Century Eastern Wonders von Plan B Games

Klingt nicht nach “Mehr vom Gleichen”, sondern vielmehr nach einem Ausbau der Serie und Fortführung der Geschichte. Dies wird umso klarer, wenn man weiß, dass man die beiden Spiele auch kombinieren kann. Das Ganze nennt sich dann “From Sand To Sea” und kombiniert die Mechanismen beider Spiele miteinander. Ein Ansatz den ich sehr spannend finde. Das sieht man übrigens auch grafisch, denn die beiden Cover bilden ein zusammenhängendes Bild. Man darf auf diesen Kniff also gespannt sein und es handelt sich damit auch irgendwie um eine echte Fortsetzung. Ich hoffe, dass das dann mit dem dritten Teil auch so klappt, dann hätte man eine echte Spiele-Trilogie.

Century Eastern Wonders von Plan B Games

Zwei Cover, eine Geschichte

Erscheinen soll das Spiel am 13. Juni 2018 . Ja, so genau weiß man das schon, das ist nämlich der Eröffnungstag der Origins Games Fair in den USA.

Posted in Neuerscheinungen, News

Blight Chronicles: Agent Decker von Board&Dice
Dezember 19th, 2017 by Dirk


Im Moment scheint das Thema Solospiele so richtig durch die Decke zu gehen. Immer mehr Verlage integrieren Solo-Modi in bestehende Spiele und es erscheinen auch immer mehr reine Solo-Spiele, auch wenn mit „Der Unterhändler“ gerade ein interessantes Solospiel von der Veröffentlichungsliste gestrichen wurde. Mit Blight Chronicles: Agent Decker kommt aber nun eines hinzu…


Blight Chronicles: Agent Decker von Board&DiceDer polnische Verlag Board&Dice hat nun angekündigt mit Blight Chronicles: Agent Decker ein story-basiertes Solospiel zu veröffentlichen, das verschiedene interessante Ansätze hat.

Es soll eine durchgängige Storyline besitzen und vielfältige Entscheidungen vom Spieler fordern. Die Story soll zudem auf unterschiedliche Weisen enden können, je nachdem, welche Entscheidungen im Spiel getroffen wurden. Weiterhin sollen die Entscheidungen großen Einfluss auf die Entwicklung von Story und Charakter haben. Und zu guter Letzt soll das Spiel auch eine Herausforderung für den Spieler darstellen, bei der man seine Taktik permanent überprüfen und ändern muss.

 

Worum geht es bei Blight Chronicles: Agent Decker?

Wie funktioniert Blight Chronicles: Agent Decker nun in etwa? Zu Beginn einer Mission erhält man zunächst ein Briefing. Jede Mission ist dabei in unterschiedliche Abschnitte unterteilt und jede Mission verfügt über ein eigenes Ziel. Wichtigste Eigenschaft ist es für den Agenten unentdeckt zu bleiben und sich nicht zu erkennen zu geben. Sollte er zu auffällig agieren, verliert man das Spiel. Das Kartendeck mit dem man das Spiel startet verändert sich durch Ausrüstung, die man erhält und Hindernisse, die man überwindet. Dabei muss man stets darauf bedacht sein, nicht zu auffällig zu agieren und wenig „Krach“ zu machen.

Klingt für mich sehr spannend und nach einer Art analogem Adventure Game. Ich hoffe, dass Blight Chronicles: Agent Decker auch auf Deutsch erscheint, denn ich könnte mir vorstellen, dass es hierfür eine große Fangemeinde im deutschsprachigen Raum gibt. Jedoch ist dabei zu bedenken, dass die Umsetzung eines storylastigen Spiels natürlich für eine Übersetzung erheblichen Aufwand bedeutet. Da bereits Inbetween und Pocket Mars über die Spieleschmiede gelaufen sind, könnte man hier auch direkt über eine Partnerschaft nachdenken, um die Übersetzungen so gut wie möglich hinzubekommen.

 

Start auf Kickstarter ab März geplant

Ab März soll Blight Chronicles: Agent Decker dann auf Kickstarter live gehen und bis dahin wird man sicherlich noch das ein oder andere Detail erfahren. Leider gibt es im Moment nur den Teaser und noch keine Eindrücke vom Material. Bekannt sind nur die folgenden Ausstattungsmerlmale: fast 200  Karten, 14 Stage-Karten, ein Story-Buch und ein Playerboard. Ich bin mir aber sicher, dass im Rahmen der Kickstarter-Kampagne noch weitere Materialien dazu kommen könnten.

Posted in Crowdfunding, News

Dezember 14th, 2017 by Dirk

News Neuerscheinung Würfelmagier Brettspiel Blog

Und weiter geht es mit Neuheiten 2018. Bei CMON erscheint das ursprünglich bei Space Cowboys geplante Spiel Victorian Masterminds. Scheinbar hat CMON eine Vereinbarung mit Space Cowboys getroffen, die Veröffentlichung zu übernehmen.

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erscheint bei CMON

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erscheint bei CMON (Cover nicht final)

In Victorian Masterminds übernehmen die Spieler die Rollen einiger der bösartigsten Köpfe der Geschichte. Durch das Verschwinden von Sherlock Holmes eröffnen sich Ihnen völlig neue Chancen im viktorianischen Europa. Spieler schicken ihre Handlanger in die europäischen Städte, nutzen ihre vielfältigen Fähigkeiten, sammeln Material für die Steampunk-inspirierten Apparate der Meister, zerstören Gebäude und erfüllen Missionen. Der Secret Service folgt dem Weg der Zerstörung. Jeder dieser bösen Meister ist dabei einzigartig gestaltet und erlaubt spezielle Aktionen, was zu einem sehr strategischen, asymmetrischen Gameplay führen soll. Hat einer der Meister seinen Apparat vollendet oder duldet der Secret Service die Schurkerei nicht länger, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erschient bei CMON

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erscheint bei CMON

Mit Antoine Bauza und Eric M. Lang, Director of Game Design bei CMON, haben zwei internationale Schwergewichte der Brettspielszene an Victorian Masterminds gearbeitet. Optisch schon mal wieder ein Kracher, auch wenn man nicht weiß, wer da nun mehr seine Finger im Spiel hatte, CMON oder Space Cowbys.

Das Spiel soll 2018 in die Läden kommen.

Hier noch ein Interview mit Eric M. Lang aus dem Jahr 2015 (!!!) zu dem damaligen Stand des Spiels…

Quelle der Bilder: CMON, Press Media Kit

Posted in Neuerscheinungen, News

Dezember 6th, 2017 by Dirk

News Neuerscheinung Würfelmagier Brettspiel Blog

Scythe gehört sicherlich zu einem der weltweit am meisten beachteten Spiele der letzten Jahre. So ist es kein Wunder, dass auch Erweiterungen zu solch einem erfolgreichen Spiel veröffentlicht werden.
Ich persönlich mag Scythe sehr. Einerseits wegen des eigentlich recht eingängigen Mechanismus, andererseits wegen der toll ausgearbeiteten Welt.

Die erste Erweiterung Invaders from afar war bereits bei Erscheinen des Grundspiels absehbar, da die beiden neuen Fraktionen bereits auf dem Spielplan mit entsprechenden Heimatregionen angelegt waren.

Die zweite Erweiterung The Wind Gambit fügte dem Spiel nun tatsächlich etwas neues hinzu. Eine Besonderheit der zweiten Erweiterung war, dass sie nicht von Jamey Stegmaier, sondern von einem Community Mitglied designt wurde. Kai Starck habe ich im Sommer dazu interviewt. Jede Fraktion erhält in der zweiten Erweiterung ein Luftschiff, mit dem sich Arbeiter über den Spielplan transportieren lassen. Dazu kommen dann noch ein paar kleinere Elemente, die das Spielende noch mal etwas beeinflussen.

Nun also die dritte Erweiterung – Titel noch offen. Bereits im Interview deutete Jamey Stegmaier an, dass da noch mal was kommt. Seit gestern haben wir Gewissheit. In 2018 erscheint die dritte und letzte Erweiterung für Scythe. In einer E-Mail an alle Backer der ersten Edition von Scythe schreibt Jamey:

„That’s why we’ve decided that the third expansion to Scythe will be the final expansion. It likely won’t be the final product, as we have a few other things in the works and some possible games set in the Scythe world. But we’ll be concluding the Scythe story in the third expansion.
The only details I’ve released about the third expansion are (a) that the box is the size of the first two expansion boxes put together and (b) we’ll be announcing the name and box art in our January 1 e-newsletter.“

In Kürze wissen wir also mehr. Sicher ist nur, dass die Erweiterung etwas größer ausfallen wird, denn wenn die Box so groß ist, wie die beiden ersten zusammen, dann muss schon ordentlich Inhalt drin sein. Definitiv ist jedoch, dass es die letzte Erweiterung für Scythe sein wird. Gleichzeitig scheinen aber auch noch ein paar andere Ideen zu existieren, die sich um neue Spiele in der Welt von Scythe drehen. Das klingt auf jeden Fall interessant. Scythe als Karten- oder Würfelspiel? Ersteres wäre zumindest mal eine spannende Idee. Die Fraktionen von Scythe bieten dafür ausreichend Möglichkeiten…

Damit wir schon heute neugierig auf Anfang Januar schielen, hat Jamey einen Teaser auf die dritte Erweiterung angefügt. Ein Bild, das schon einen Hinweis auf den Inhalt der Erweiterung geben soll (Das Bild stammt übrigens aus The Wind Gambit).

Teaser zur dritten Erweiterung von Scythe von Stonemaier Games / Feuerland Spiele

Teaser zur dritten Erweiterung von Scythe

So, nun bitte ich um Ideen…was erwartet uns?! Meine Vermutung: Es hat mit den im Hintergrund befindlichen dampfenden Exo-Skeletten zu tun…

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , ,

November 30th, 2017 by Dirk

Auf Basis des 2017 erschienen und sehr erfolgreichen kartenbasierten Lost Expedition bringt Osprey Games in 2018 eine Variante in einem komplett anderen Universum – der Welt von Judge Dredd.

Schon Lost Expedition konnte mich wirklich überzeugen und wirkte wie ein lebendig gewordener Tim und Struppi Comic. Das Gefühl in eine Comicwelt abzutauchen, ist bei Lost Expedition auf jeden Fall vorhanden. Die Welt von Judge Dredd in ihrer Dystopie eröffnet aus meiner Sicht noch mal ganz neue Möglichkeiten und bei ähnlichem Kartenformat kann sicherlich auch einiges an Stimmung über die Grafik transportiert werden. Dazu soll es noch ein paar neue Mechanismen geben, aber eher Evolution als Revolution denke ich.

Ich hatte nie darüber nachgedacht wie gut sich Lost Expedition eigentlich als System auch für andere Welten eignen würde. Nun scheinen mir die Möglichkeiten endlos zu sein!

Ich freue mich wirklich sehr auf diese Neuheit. Das erste Bild sieht schon mal fantastisch aus und lässt Großes für den Rest der Karten erwarten…

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , ,

Oktober 5th, 2017 by Dirk

 

SmashUp App Icon von Asmodee digitalSmashUp (in deutsch erschienen beim Friedberger Verlag Pegasus) ist ein wildes Hauen und Stechen um die wertvollsten Orte (sog. Basen) in einer fiktiven Welt von Autor Paul Petersen. Dabei werden je Spieler immer zwei Fraktionen zu einer unmöglichen Fraktion zusammengefügt. So kämpfen Zombie-Dinos gegen Alien-Piraten oder was weiß ich. Ziemlich verrückt das Ganze aber auch spaßig und nicht ganz ernst zu nehmen. Vor allem weil jede Fraktionskombination bei SmashUp eine etwas andere Spielweise erfordert, die man erst mal rausbekommen muss.

9 Fraktionen gibt es bei SmashUp von Asmodee digitalMittlerweile erscheinen immer mehr analoge Spiele auch mit einer digitalen Portierung. Die einen machen dies besser, die anderen schlechter. Asmodee digital hatte bisher eigentlich ein gutes Händchen bei der Auswahl der Entwicklungspartner (s.a. Colt Express App) und veröffentlicht in der nächsten Woche zusammen mit Nomad Games die digitale Variante von SmashUp. Dabei werden sowohl mobile Plattformen (iOS und Android) als auch der Desktop (via Steam) bedient. Zunächst scheinbar nur mit neun Fraktionen (im Grundspiel sind acht Fraktionen vertreten, also scheinbar noch eine extra…). Aber ich bin mir sicher, dass ohnehin weitere Fraktionen per In-App-Kauf hinzukommen werden.

Der Preview-Trailer gibt erste Einblicke in die Optik der SmashUp App…

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , , ,

September 16th, 2017 by Dirk

Das Familienspiel Karuba von Rüdiger Dorn erscheint bei HABA gleich in doppelter Ausführung.

Karuba Junior schrumpft das Prinzip des Spiels zum kooperativen Kinderspiel herab. So sollen schon Vierjährige den Einstieg in die Welt der Forscher finden können. Deshalb ist das Packungsdesign auch an die Kinderspielserie von HABA angelehnt.

Packung des Karuba Kartenspiels von HABAUnd natürlich gibt es die unausweichliche Kartenvariante – nein diesmal nicht Das Würfelspiel. So wird das Spiel kompakter und transportabler  und wird sicherlich zu den Ferienzeiten in den Bahnhofsbuchhandlungen zu finden sein. Das Kartenspiel wird wieder klar in der Familienspielserie von HABA positioniert.

Die Kinder-Variante halte ich fast für unnötig, lässt sich doch Karuba schon mit Achtjährigen gut spielen. Möglich auch, dass durch das geänderte Spielprinzip nur noch das Thema erhalten bleibt. Die Kartenvariante könnte durchaus interessant sein, um sie mit auf Reisen zu nehmen. Ansonsten eben eine klassische “Line Extension” eines scheinbar einigermaßen erfolgreichen Spiels.

Posted in Neuerscheinungen, News

September 14th, 2017 by Dirk

Istanbul ist ein tolles Wettrennen um Rubine auf einem großen Markt. Durch die zwei Erweiterungen wird es zum echten Expertenspiel und bietet jede Menge Varianz, Modularität und Wiederspielreiz. Meine Gedanken zum Spiel findet ihr hier.

Packshot Istanbul - Das Würfelspiel von Pegasus SpieleNun hat Pegasus über die Facebook Seite bekannt gegeben, dass es mit Istanbul weitergeht. Und natürlich kommt die unvermeidbare Würfelvariante des Kennerspiels von 2014. Diese wurde ebenfalls von Rüdiger Dorn entworfen und soll im Familienspiel-Bereich angesiedelt sein. Ab acht Jahren soll man in Istanbul – Das Würfelspiel schon loswürfeln können. Das Ganze soll in 20-40 Minuten vorbei sein.

Ich freue mich immer über Würfelvarianten – wer hätte es gedacht?! -, auch wenn ich deren Sinn manchmal hinterfrage. Hier bin ich auf jeden Fall gespannt, was Istanbul – Das Würfelspiel als Variante des großen Spiels genau mit sich bringt und ob es sich als Reisevariante eignen wird, da das große Istanbul sich eher nicht zum Spiel an der Strandbar eignet.

Das Spiel soll zur Spiel’17 in Essen erscheinen, ein Preis ist bisher nicht bekannt gemacht worden

Posted in News