Category: News

Dezember 14th, 2017 by Dirk

News Neuerscheinung Würfelmagier Brettspiel Blog

Und weiter geht es mit Neuheiten 2018. Bei CMON erscheint das ursprünglich bei Space Cowboys geplante Spiel Victorian Masterminds. Scheinbar hat CMON eine Vereinbarung mit Space Cowboys getroffen, die Veröffentlichung zu übernehmen.

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erscheint bei CMON

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erscheint bei CMON (Cover nicht final)

In Victorian Masterminds übernehmen die Spieler die Rollen einiger der bösartigsten Köpfe der Geschichte. Durch das Verschwinden von Sherlock Holmes eröffnen sich Ihnen völlig neue Chancen im viktorianischen Europa. Spieler schicken ihre Handlanger in die europäischen Städte, nutzen ihre vielfältigen Fähigkeiten, sammeln Material für die Steampunk-inspirierten Apparate der Meister, zerstören Gebäude und erfüllen Missionen. Der Secret Service folgt dem Weg der Zerstörung. Jeder dieser bösen Meister ist dabei einzigartig gestaltet und erlaubt spezielle Aktionen, was zu einem sehr strategischen, asymmetrischen Gameplay führen soll. Hat einer der Meister seinen Apparat vollendet oder duldet der Secret Service die Schurkerei nicht länger, endet das Spiel und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erschient bei CMON

Victorian Masterminds von Antoine Bauza und Eric M. Lang erscheint bei CMON

Mit Antoine Bauza und Eric M. Lang, Director of Game Design bei CMON, haben zwei internationale Schwergewichte der Brettspielszene an Victorian Masterminds gearbeitet. Optisch schon mal wieder ein Kracher, auch wenn man nicht weiß, wer da nun mehr seine Finger im Spiel hatte, CMON oder Space Cowbys.

Das Spiel soll 2018 in die Läden kommen.

Hier noch ein Interview mit Eric M. Lang aus dem Jahr 2015 (!!!) zu dem damaligen Stand des Spiels…

Quelle der Bilder: CMON, Press Media Kit

Posted in Neuerscheinungen, News

Dezember 6th, 2017 by Dirk

News Neuerscheinung Würfelmagier Brettspiel Blog

Scythe gehört sicherlich zu einem der weltweit am meisten beachteten Spiele der letzten Jahre. So ist es kein Wunder, dass auch Erweiterungen zu solch einem erfolgreichen Spiel veröffentlicht werden.
Ich persönlich mag Scythe sehr. Einerseits wegen des eigentlich recht eingängigen Mechanismus, andererseits wegen der toll ausgearbeiteten Welt.

Die erste Erweiterung Invaders from afar war bereits bei Erscheinen des Grundspiels absehbar, da die beiden neuen Fraktionen bereits auf dem Spielplan mit entsprechenden Heimatregionen angelegt waren.

Die zweite Erweiterung The Wind Gambit fügte dem Spiel nun tatsächlich etwas neues hinzu. Eine Besonderheit der zweiten Erweiterung war, dass sie nicht von Jamey Stegmaier, sondern von einem Community Mitglied designt wurde. Kai Starck habe ich im Sommer dazu interviewt. Jede Fraktion erhält in der zweiten Erweiterung ein Luftschiff, mit dem sich Arbeiter über den Spielplan transportieren lassen. Dazu kommen dann noch ein paar kleinere Elemente, die das Spielende noch mal etwas beeinflussen.

Nun also die dritte Erweiterung – Titel noch offen. Bereits im Interview deutete Jamey Stegmaier an, dass da noch mal was kommt. Seit gestern haben wir Gewissheit. In 2018 erscheint die dritte und letzte Erweiterung für Scythe. In einer E-Mail an alle Backer der ersten Edition von Scythe schreibt Jamey:

„That’s why we’ve decided that the third expansion to Scythe will be the final expansion. It likely won’t be the final product, as we have a few other things in the works and some possible games set in the Scythe world. But we’ll be concluding the Scythe story in the third expansion.
The only details I’ve released about the third expansion are (a) that the box is the size of the first two expansion boxes put together and (b) we’ll be announcing the name and box art in our January 1 e-newsletter.“

In Kürze wissen wir also mehr. Sicher ist nur, dass die Erweiterung etwas größer ausfallen wird, denn wenn die Box so groß ist, wie die beiden ersten zusammen, dann muss schon ordentlich Inhalt drin sein. Definitiv ist jedoch, dass es die letzte Erweiterung für Scythe sein wird. Gleichzeitig scheinen aber auch noch ein paar andere Ideen zu existieren, die sich um neue Spiele in der Welt von Scythe drehen. Das klingt auf jeden Fall interessant. Scythe als Karten- oder Würfelspiel? Ersteres wäre zumindest mal eine spannende Idee. Die Fraktionen von Scythe bieten dafür ausreichend Möglichkeiten…

Damit wir schon heute neugierig auf Anfang Januar schielen, hat Jamey einen Teaser auf die dritte Erweiterung angefügt. Ein Bild, das schon einen Hinweis auf den Inhalt der Erweiterung geben soll (Das Bild stammt übrigens aus The Wind Gambit).

Teaser zur dritten Erweiterung von Scythe von Stonemaier Games / Feuerland Spiele

Teaser zur dritten Erweiterung von Scythe

So, nun bitte ich um Ideen…was erwartet uns?! Meine Vermutung: Es hat mit den im Hintergrund befindlichen dampfenden Exo-Skeletten zu tun…

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , ,

November 30th, 2017 by Dirk

Auf Basis des 2017 erschienen und sehr erfolgreichen kartenbasierten Lost Expedition bringt Osprey Games in 2018 eine Variante in einem komplett anderen Universum – der Welt von Judge Dredd.

Schon Lost Expedition konnte mich wirklich überzeugen und wirkte wie ein lebendig gewordener Tim und Struppi Comic. Das Gefühl in eine Comicwelt abzutauchen, ist bei Lost Expedition auf jeden Fall vorhanden. Die Welt von Judge Dredd in ihrer Dystopie eröffnet aus meiner Sicht noch mal ganz neue Möglichkeiten und bei ähnlichem Kartenformat kann sicherlich auch einiges an Stimmung über die Grafik transportiert werden. Dazu soll es noch ein paar neue Mechanismen geben, aber eher Evolution als Revolution denke ich.

Ich hatte nie darüber nachgedacht wie gut sich Lost Expedition eigentlich als System auch für andere Welten eignen würde. Nun scheinen mir die Möglichkeiten endlos zu sein!

Ich freue mich wirklich sehr auf diese Neuheit. Das erste Bild sieht schon mal fantastisch aus und lässt Großes für den Rest der Karten erwarten…

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , ,

Oktober 5th, 2017 by Dirk

 

SmashUp App Icon von Asmodee digitalSmashUp (in deutsch erschienen beim Friedberger Verlag Pegasus) ist ein wildes Hauen und Stechen um die wertvollsten Orte (sog. Basen) in einer fiktiven Welt von Autor Paul Petersen. Dabei werden je Spieler immer zwei Fraktionen zu einer unmöglichen Fraktion zusammengefügt. So kämpfen Zombie-Dinos gegen Alien-Piraten oder was weiß ich. Ziemlich verrückt das Ganze aber auch spaßig und nicht ganz ernst zu nehmen. Vor allem weil jede Fraktionskombination bei SmashUp eine etwas andere Spielweise erfordert, die man erst mal rausbekommen muss.

9 Fraktionen gibt es bei SmashUp von Asmodee digitalMittlerweile erscheinen immer mehr analoge Spiele auch mit einer digitalen Portierung. Die einen machen dies besser, die anderen schlechter. Asmodee digital hatte bisher eigentlich ein gutes Händchen bei der Auswahl der Entwicklungspartner (s.a. Colt Express App) und veröffentlicht in der nächsten Woche zusammen mit Nomad Games die digitale Variante von SmashUp. Dabei werden sowohl mobile Plattformen (iOS und Android) als auch der Desktop (via Steam) bedient. Zunächst scheinbar nur mit neun Fraktionen (im Grundspiel sind acht Fraktionen vertreten, also scheinbar noch eine extra…). Aber ich bin mir sicher, dass ohnehin weitere Fraktionen per In-App-Kauf hinzukommen werden.

Der Preview-Trailer gibt erste Einblicke in die Optik der SmashUp App…

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , , ,

September 16th, 2017 by Dirk

Das Familienspiel Karuba von Rüdiger Dorn erscheint bei HABA gleich in doppelter Ausführung.

Karuba Junior schrumpft das Prinzip des Spiels zum kooperativen Kinderspiel herab. So sollen schon Vierjährige den Einstieg in die Welt der Forscher finden können. Deshalb ist das Packungsdesign auch an die Kinderspielserie von HABA angelehnt.

Packung des Karuba Kartenspiels von HABAUnd natürlich gibt es die unausweichliche Kartenvariante – nein diesmal nicht Das Würfelspiel. So wird das Spiel kompakter und transportabler  und wird sicherlich zu den Ferienzeiten in den Bahnhofsbuchhandlungen zu finden sein. Das Kartenspiel wird wieder klar in der Familienspielserie von HABA positioniert.

Die Kinder-Variante halte ich fast für unnötig, lässt sich doch Karuba schon mit Achtjährigen gut spielen. Möglich auch, dass durch das geänderte Spielprinzip nur noch das Thema erhalten bleibt. Die Kartenvariante könnte durchaus interessant sein, um sie mit auf Reisen zu nehmen. Ansonsten eben eine klassische “Line Extension” eines scheinbar einigermaßen erfolgreichen Spiels.

Posted in Neuerscheinungen, News

September 14th, 2017 by Dirk

Daily Magic Games hat mit Villages of Valeria gerade den nächsten Indie-Erfolg gelandet und bereits zuvor mit Valeria – Card Kingdom gezeigt, dass sie gute und optisch ansprechende Spiele machen können. Mit Food Truck Champion ist ein weiteres Spiel noch im Produktionsstadium. Das schnelle Einbruchspiel 10 Minute Heist ist bereits erschienen. Der deutsche Schwerkraft Verlag hat Gefallen an den Spielen des kleinen Verlages gefunden und bereits einige Titel auf deutsch veröffentlicht – 10 Minuten Raub unter seinem neuen Label Leichtkraft. Nun folgt mit Horizons ein weiteres Projekt über Kickstarter, welches allerdings im Vergleich zu den Vorgängern deutlich größere Ausmaße annimmt. Ähnlich wie bei Food Truck Champion kann man auch bei Horizons direkt eine deutsche Version vom Schwerkraft Verlag erhalten. Ein ganz aktueller Kickstarter-Trend – die kleinen amerikanischen Verlage kooperieren direkt mit Verlagen anderer Länder, um so noch mehr Menschen direkt mit der Kickstarter-Kampagne zu erreichen – aber das ist ein anderes Thema, dass es zu einem anderen Zeitpunkt zu beleuchten gilt.

Spielaufbau von Horizons von Daily Magic Games

Aufbau für 5 Spieler

Was bietet Horizons? Mit Horizons soll das 4X-Erlebnis (Explore, Expand, Exploit, Exterminate) auf ein Maß zusammendampfen, so dass alle die Spieler, die nicht stunden- oder gar tagelang am Tisch sitzen wollen, auch ihren Spaß daran haben können. Dabei soll jedoch der Exterminate-Teil keinen wichtigen Anteil am Spielgeschehen haben, ist er doch häufig der ungeliebte Teil des Genres – also irgendiwe 4X – X. Ziel war es ein eher freundliches 4X-Erlebnis zu erschaffen, dass in etwa einer Stunde spielbar ist. Thematisch hat Autor Levi Mote dazu eine SciFi-Welt erschaffen, in der wir neue Welten entdecken (eXplore), um unser Wissen zu vergrößern, unsere Präsenz in den neu entdeckten Welten stärken (eXpand) und die neu gefundenen Ressourcen abzubauen und zu nutzen (eXploit). Ziel ist es natürlich, die anderen Rassen so zu übertrumpfen. Dabei gilt es Missionen zu erfüllen und neue Planeten zu besiedlen.

Missionskarten von Horizons von Daily Magic Games

Eine der zahlreichen Missionskarten

Keine Rede von Auslöschen und vernichten. Gut so, denkt der eine. Schade, denkt der andere. Aber da es schon genug 4X-Spiele mit viiel Auslöschen gibt, sollten die Spieler, denen dieser Teil am besten gefällt, bei Horizons lieber an der Seitenlinie – oder besser: am Rande des Universums – bleiben.

Die deutsche Version kommt vom Schwerkraft Verlag – wie schon bei Food Truck Champion – und ist  mit hübschem Material und schöner Grafik (von The Mico) ausgestattet. Für 39 Dollar ist man dabei und wenn der Euro noch ein bißchen gegenüber dem Dollar aufwertet, wird es für uns endlich mal wieder etwas günstiger bei einem Kickstarter mitzumachen.

Ich bin nur ein Link, keine Werbung!

Posted in Crowdfunding, News

August 28th, 2017 by Dirk

 

Spielertableau von Nusfjord von Lookout Spiele

Spielertableau in typischer Rosenberg Manier

Die letzte vor der Messe bekannt gegebene Neuheit von Lookout Spiele ist – man möchte fast sagen “mal wieder” – ein Spiel von Uwe Rosenberg. Nusfjord stellt dabei die nächste Iteration des Rosenbergschen Workerplacement Mechanismus dar.

 

Im malerischen Nusfjord wetteifern die Spieler um den Sieg indem sie mal wieder Arbeiter aussenden und Aktionen ausführen lassen. Thematisch passend geht es hierbei allerdings um den Aufbau eines kleinen Fischereibetriebs.

Packshot von Nusfjord von Lookout SpieleNeu” ist dabei, dass man auch Anteile seines Betriebs verkaufen kann um so die stets knappen Kassen wieder zu füllen. Kauft man die Anteile irgendwann selbst zurück, ist alles in Butter. Schlägt jedoch ein Mitspieler zu, muss man diesen dann auch am eigenen Erfolg beteiligen – ärgerlich. Weiterhin kann man die Ältesten des Dorfes um Unterstützung bitten, jedoch fordern auch diese einen Obolus in Form von Fisch. Schnell bleibt so am Ende vielleicht vom eigenen Fang nur wenig übrig.

Klingt nach einem typischen Uwe Rosenberg – Arbeiter einsetzen und mit mangelnder Ausstattung möglichst viel rausholen. Überraschenderweise wurde die Grafik diesmal nicht von Klemens Franz beigesteuert, sondern von Patrick Söder, der wunderschöne norwegische Landschaften entstehen lässt. Und eine Solo-Variante ist natürlich auch wieder dabei. Ansonsten können bis zu fünf Spieler um den Sieg ringen. Erscheinen soll es zur Spiel’17 in Essen.

Mehr Details und Infos zu den weiteren Neuheiten findet ihr bei Lookout…

 

Posted in Neuerscheinungen, News Tagged with: , ,

August 25th, 2017 by Dirk

Packshot SteamrollersTräxx kam mir sofort in den Sinn, als ich das Spielbrett von Steamrollers sah. Bei Träxx zeichnet man nach der Vorgabe von aufgedeckten Karten auf seinem Spielplan eine möglichst effiziente Linie von Farbe zu Farbe, um so möglichst viele Punkte zu erhalten.

Das Prinzip von Steamrollers ist mit diesem System vergleichbar, lediglich die Karten werden quasi durch Würfel ersetzt. Man wirft in seinem Zug alle Würfel und wählt einen weißen. Entweder man nutzt den schwarzen Würfel und zeichnet die gewürfelte Strecke auf seine bunte Landkarte oder – und das unterscheidet es von Träxx – man nutzt den weißen Würfel und liefert Waren über das Schienennetz aus. Dabei gibt die gewürfelte Zahl vor, von wo aus man die Waren-Würfel in die farblich zur Ware passende Region liefern muss. Zusätzlich kann man mit dem weißen Würfel seine Lok verbessern und die Waren so über längere Strecken ausliefern.

Animation Warenauslieferung bei Steamrollers von Flatlined Games

Waren ausliefern – so geht’s bei Steamrollers

Die Stretchgoals der Kampagne lassen mindestens zwei Erweiterungen (Coal- & Orders-Expansion) und noch einiges mehr – bisher noch geheimes – erwarten.

Schon die bisherigen Spiele von Flatlined Games haben mir gefallen und auch Steamrollers von Mark Gerrits spricht mich vom Mechanismus her an. Das in deutlich komplexeren Spielen wie Age of Steam, Railroads of the World oder den 18XX-Spielen verarbeitete Thema wird hier kräftig runtergebrochen und auf kleines und schnell zu erlernendes Spiel übertragen.

Spielaufbau Steamrollers von Flatlined Games

Spielaufbau

Die Optik ist mir allerdings ein wenig zu trocken und ich hätte mir hier mehr Detailverliebtheit gewünscht. Schade, denn der Illustrator ist ein belgischer Comic-Zeichner und auf dem Cover zeigt er was er kann, ein wirklich tolles, wenn auch stereotypisches, Bild. Benjamin Beneteau hat an einigen Euro-Comics mitgearbeitet, Michel Vaillant dürfte einigen bekannt sein (dort zeichnete er Autos und Hintergründe).

Interessant bei dieser Kampagne ist, dass das Spiel ein Jahr lang exklusiv für Kickstarter-Unterstützer sein soll. Allerdings wird es trotzdem über die Homepage des Verlages und ausgewählte Händler verkauft. Komische Exklusivität in meinen Augen, denn was ist exklusiv daran, wenn ausgewählte Händler es vertreiben? Welche Händler das sind ist auch noch vage und ich verstehe die selbst auferlegte Beschränkung nicht. Gerade als kleiner Verlag, der vielleicht ein tolles Spielkonzept in Händen hält, müsste ich doch großes Interesse daran haben, ein Spiel an möglichst viele Händler zu vertreiben. Womöglich der nächste Versuch marketingtechnisch mehr aus einer Corwdfunding-Kampagne herauszuholen. Ich hoffe, sie fallen damit nicht auf die Nase. Auf Nachfrage teilte mir Eric Hanuise von Flatlined Games mit, dass er bei Argo das Problem hatte, dass kaum ein Händler Interesse an einem noch unbekannten Indie-Verlag hatte. 

Wer mag wirft vorab einen Blick in die englischen Regeln.

Link zum Projekt (läuft noch bis Mitte/Ende September)…

Posted in Crowdfunding, News Tagged with: , ,

Ernte steht bevor
August 24th, 2017 by Dirk

 

Impressionen aus der 2-Personen-Partie Fields of Green

Impressionen aus der 2-Personen-Partie Fields of Green

Ich habe Fields of Green “damals” – die Brettspielszene ist mittlerweile sehr schnelllebig geworden – auf Kickstarter unterstützt, da ich das Spielprinzip von Among the Stars klasse finde, aber das Science Fiction Thema häufig nicht so gut bei Spielern ankommt – je nach Geschmack eben. Das Spiel habe ich schon besprochen und freue mich über die Lokalisierung durch die Spieleschmiede.

Der kleine Verlag aus Griechenland hat aber noch mehr zu bieten. Mit Pursuit of Happiness liegt ein sehr spannendes Spielprinzip mit toller thematischer Umsetzung vor. Mit der Community Erweiterung kann man nun noch mal den eigenen Handlungsspielraum erweitern. Ich bin in der Tat etwas verwundert, dass es in Deutschland keine Verlag gibt, der das auf deutsch rausbringen möchte. Ist ja fast wie Die Sims als Brettspiel. Wäre doch auch was für die Spieleschmiede…

Hier geht’s zur Spieleschmiede…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Posted in Crowdfunding, News Tagged with: ,

August 11th, 2017 by Dirk

Wie der Schwerkraft Verlag gestern bekannt gab, veröffentlicht der Verlag künftig unter dem Label Leichtkraft – nein, heute ist nicht der erste April – Spiele, die etwas leichter sind als die bisherigen Spiele des Programms. So soll eine bessere Orientierung im Verlagsprogramm möglich sein. Ähnliches hatte Feuerland mit dem Blue Label auch schon mal getan. Bisher blieb es bei Feuerland jedoch bei einer einzigen Veröffentlichung.

Das erste Spiel der neuen Leichtkraft-Reihe ist 10 Minuten Raub: Der Turm des Zauberers. Ein kleines Spiel für Zwischendurch, das sich angeblich wirklich in 10 Minuten spielen lässt. Thematisch ist es nach Angaben des Verlags der kleine (Stief?!) Bruder von Klong!. Informationen zum Spiel, das ursprünglich von Daily Magic Games veröffentlicht wurde, findet man auch auf der Boardgamegeek-Seite.

Über Sinn und Unsinn einer solchen Differenzierung mittels eines alternativen Verlagslogos kann man trefflich streiten. Ich fände da eine Kennzeichnung á la Pegasus o.ä. nach Kategorien wie Familienspiel, Kennerspiel etc. deutlich besser. Oder alternativ: eine Kennzeichnung über Punkte oder, wenn man es mit Schwerkraft in Verbindung bringen will, mit kleinen Gewichten (1-5 oder so). Vor allem aus markentechnischer Sicht finde ich die gewählte Lösung nicht sehr geschickt. Die mittlerweile bei Spielern etablierte Marke Schwerkraft wird so durch eine neue . (zusätzliche) Marke “ergänzt”. Und wenn man sich das Design der Box des oben genannten Spiels ansieht, taucht das Schwerkraftlogo auch gar nicht mehr auf. So muss man also “lernen”, dass sich hinter dem neuen Logo ebenfalls der Schwerkraft Verlag verbirgt. Also eigentlich eine klassische Mehrmarkenstrategie. Gerade vor dem Hintergrund der doppelten Nominierung zum Kennerspiel des Jahres eigentlich schade, dass der Verlag nun diesen Vorteil bei einem vielleicht massentauglichen Spiel nicht einsetzt.

Posted in News